Mittwoch, 25. November 2020

Der kleine Fuchs liest vor: "Tatütata, die Feuerwehr ist da!"

Werbung/Anzeige 



Je älter unsere Tochter wird, desto mehr ist sie an Vorlesegeschichten interessiert. Noch vor wenigen Wochen hatte sie kaum Geduld mehr als ein paar Minuten stillzusitzen und zuzuhören, aber jetzt, mit fast drei, hat sie gelernt wie spannend Geschichten sind.

Heute stelle ich euch das Buch "Tatütata, die Feuerwehr ist da!" von Maren von Klitzing aus dem Ellermann Verlag vor. Geeignet ist es für Kinder ab drei Jahren und umfasst 64 Seiten mit Geschichten und farbigen Abbildungen rund um das Thema Feuerwehr.


Ich habe das Buch für mich und meine Tochter ausgewählt, weil meine Helena schon immer eine große Begeisterung für die Feuerwehr hatte. Anfangs waren es natürlich nur die lauten Geräusche die das Auto im Vorbeifahren gemacht hat, aber jetzt, mit fast 3 Jahren, weiß sie ganz genau warum die Feuerwehr ausrückt und das Horn so laut ertönt. Sie zeigt große Empathie für Menschen mit Verletzungen, aber auch wenn es Tieren nicht gut geht, fühlt sie mit, geht auf sie zu und versucht zu trösten.

Was mir sofort an diesem Buch gefallen hat, das gezeigt wird, das die Feuerwehrt noch so viel mehr macht als „nur Feuer löschen“. Den Kindern wird gezeigt das die Feuerwehr auch ausrückt wenn man sich ausgesperrt hat oder auch wenn ein Baum auf die Straße gefallen ist. Andere Geschichten nutzen die Feuerwehr nur als Metapher um zu zeigen das eine Spielzeugwehr beim Spielen im Kindergarten verbindet und man durchs Spielen schnell Anschluss findet und neue Freunde kennenlernt.

Besonders kreativ fand ich die Geschichte der "Fieberfeuerwehr". Mir wurde hier mal wieder deutlich wie Kinder die Welt sehen. Die Kleine Mia hat Fieber und sowohl ihr Kopf, als auch ihr Körper sind ganz heiß. Was liegt da näher als die Feuerwehr zu rufen die das heiße „Feuer“ im Körper löschen soll.

So einfach, aber wahr. Meiner Tochter gefällt die Geschichte „Der Unfall“ am besten. Die möchte sie immer wieder hören und vor allem die Bilder dazu sehen. Ein älterer Mann mit Stock stolpert und fällt hin. Daraufhin wird die Feuerwehr gerufen die einen Rettungswagen schickt. Meiner Helena gefallen die Bilder auf denen der Mann versorgt wird und einen Verband bekommt. Das wird dann fleißig zu Hause nachgemacht und alle Puppen müssen dafür herhalten. 

Der Unfall

Auch auf sozialer Ebene werden gute Werte vermittelt. Die Protagonisten leben in ganz unterschiedlichen Konstellationen zusammen: Mama, Papa Kind, aber auch nur ein Papa alleine mit Kind und zwei Mütter mit Kind. Es ist alles dabei, ebenso wie verschiedene Namen, Herkünfte und Hautfarben. Feuerwehrfrauen gibt’s ebenso zu sehen wie die Männer. Interaktionen finden mit anderen Kindern, Tieren, aber auch mit alten Menschen statt.

Zwischendurch erheitern kleine, phantasievolle Kurzgeschichten die Kinder und Erwachsenen und bieten so eine große Vielfalt an Vorlesegeschichten für jeden Geschmack.


Eine absolute Kaufempfehlung von uns. Wenn eure Kinder Bücher und die Feuerwehr lieben, ist es genau das Richtige, aber auch um Kinder an das Thema Feuerwehr heranzuführen, ist es perfekt.

Auf den Seiten von www.cleverefrauen.de habe ich eine Rezension über dieses tolle Buch verfasst. Vielleicht schaut ihr einmal vorbei oder werdet mit euren Kindern selbst zum Buchtester.

Keine Kommentare: